Back

Apr 22, 2021

Wie Sie die 5. Richtlinie zur Bekämpfung der Geldwäsche (5AMLD) umsetzen

dede
  • en
  • es
  • fr
Wie Sie die 5. Richtlinie zur Bekämpfung der Geldwäsche (5AMLD) umsetzen

In früheren Artikeln  haben wir uns bereits mit den besonderen Merkmalen der 5. Geldwäscherichtlinie (5AMLD oder AML5) befasst.

In diesem Artikel werden wir die Entwicklung seit der Veröffentlichung und die aktuelle Situation, mit der Organisationen, Unternehmen und Institutionen konfrontiert sind, erörtern.

Vereinbaren Sie hier einen Termin und erhalten Sie Zugang zu 508 Millionen Nutzern – dank der europäischen Standardisierung des Kunden-Onboardings.

5AMLD FRIST: 01.10.2020

Die 5. Geldwäscherichtlinie wurde am 19. Juni 2018 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Seitdem und bis zum 10. Januar 2020 haben alle Mitgliedsstaaten daran gearbeitet, die 5. Geldwäscherichtlinie (oder AML5) in ihre nationalen Gesetzgebungen mit Genauigkeit und effektiver Durchsetzung zu übernehmen.

Alle Länder sind verpflichtet, die neue Richtlinie innerhalb dieser 18-monatigen Frist in ihre Rechtsvorschriften zu übernehmen, und müssen mit ernsthaften Sanktionen rechnen, wenn sie dies bis zu diesem Zeitpunkt nicht getan haben. Ist dies nicht der Fall, leitet die EU-Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren ein oder verklagt das Land vor dem EuGH, um den verstoßenden Staat wirtschaftlich und sozial zu sanktionieren.

Alle Organisationen, Unternehmen und Institutionen müssen ihre KYC-Prozesse (Know Your Customer) einrichten, um die strikte Einhaltung der am 10. Januar 2020 verabschiedeten 5. Anti-Geldwäsche-Richtlinie (AMLD) zu gewährleisten, wenn sie nicht mit Geldstrafen von bis zu 5 Millionen Euro, 10 % ihres Jahresumsatzes oder der Suspendierung ihrer Tätigkeit bestraft werden wollen.

Vereinbaren Sie hier einen Termin und erhalten Sie Zugang zu 508 Millionen Nutzern – dank der europäischen Standardisierung des Kunden-Onboardings.

AKTUELLE SITUATION 

AML5 wurde entwickelt, noch bevor viele Mitgliedstaaten 4AMLD (oder AML4) implementiert hatten. Nachdem der 10. Januar 2020 als Stichtag für die endgültige Umsetzung der 5AMLD feststand, bereitete die Europäische Kommission bereits ihren Nachfolger, die 6. Geldwäscherichtlinie (6AMLD oder AML6), vor.

Länder, Organisationen, Unternehmen und Institutionen, die in diesem Markt tätig sind, müssen intensiv daran arbeiten, alle AML-Vorschriften anzuwenden, die ständig weiterentwickelt werden, um Sanktionen abzuwenden. 

Die 5AMLD-Richtlinie konzentriert sich jedoch nicht nur auf Sanktionen, sondern auch auf die Umgestaltung der KYC-Prozesse, um die von den AML- und eIDAS-Verordnungen vorgeschlagenen Standards und Verfahren zu erfüllen.

Die Umsetzung dieser Vorschriften bringt den Unternehmen große Vorteile, da sie auf viel leichtere, geregelte, einfache, sofortige und automatisierte Weise Zugang zu Millionen neuer potenzieller Kunden erhalten.

Laden Sie hier einen einfachen Leitfaden darüber herunter, wie 5AMLD den Markt verändert und Geschäfte ankurbelt. 

DIE WICHTIGSTEN ÄNDERUNGEN 

Zu den wichtigsten Änderungen, die durch die 5AMLD gegenüber der 4AMLD eingeführt wurden, gehören:

  • Die Verpflichtung zur spezifischen und vollständigen Identifizierung der tatsächlichen Inhaber von Sparbüchern, Bankkonten oder elektronischen Wallets, die bisher anonym bleiben konnten, betrifft jetzt den gesamten Bank- und Finanzsektor, sowohl im traditionellen als auch im Online-Banking.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie die AML-Richtlinien die Onboarding-Prozesse von Banken umgestalten, lesen Sie diesen Artikel.

  • Außerdem sind jetzt auch Anbieter von Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Austausch virtueller Währungen und Kryptowährungen, Anbieter von E-Wallet-Diensten und Kunsthändler oder Vermittler in diesem Sektor dazu verpflichtet.
  • Es wird erwartet, dass die Registrierungsverfahren für Inhaber und Treuhandgesellschaften erheblich verbessert werden, um die bereits in der AML4 festgelegten Verfahren zu spezifizieren und Regeln für neue Sicherheitsstandards festzulegen.

KRYPTO-WÄHRUNGEN IN 5AMLD 

Die Umsetzung von 5AMLD schränkt Dienstleistungen in Bezug auf den Verkehr und die Verwendung von Kryptowährungen ein.

Wie wir bereits wissen, führt die neue Geldwäscherichtlinie im Rahmen ihrer wichtigsten Änderungen die Verpflichtung ein, die Identität aller Nutzer zu überprüfen, die diese virtuellen Währungen verwenden. KYC-Prozesse, die in diesen Umgebungen gelegentlich vergessen werden, werden verpflichtend und müssen allen AML-Vorgaben entsprechen und Richtlinien für die Verifizierung von Nutzern mit einem hohen Sicherheitsstandard festlegen.

Daher müssen Anbieter von Dienstleistungen für die Verwendung, den Transfer, den Austausch und die Verwaltung von Kryptowährungen und elektronischen Wallets Maßnahmen ergreifen, um alle Nutzer mittels Identifizierungslösungen zu überprüfen.

UNSERE Lösungen für die 5. Geldwäscherichtlinie (5ADML)

Electronic IDentification (eID) begleitet Sie bei der Implementierung von Vertrauensdiensten (VideoIDentifizierung, Authentifizierung und elektronische Signatur), um die Kosten in Ihrem Kundenakquisitionsprozess zu senken und gleichzeitig die Nutzererfahrung zu verbessern sowie die anspruchsvollsten gesetzlichen Vorschriften, wie AML5, zu erfüllen. Dank KI ist das in Sekundenschnelle und von jedem Gerät und Kanal aus möglich.

Wenn Sie im Detail und auf praktische Weise erfahren möchten, wie unsere Lösungen in diesem neuen Szenario helfen, können Sie hier eine Demo anfordern.

Cookies on this website are used to personalize content, offer social media features and analyze traffic. We share information with our social media, advertising and web analytics partners, that can combine it with other information provided to them or that they have collected from the use of their services. Manage, get to know, accept or delete cookies by clicking on "Cookie Settings and Policy" . You accept our "Privacy Policy" by navigating this website.

Picture

Please rotate your device to continue discovering the leading eID digital identification solutions