Back

Dec 27, 2021

Die digitale Identifikation für risikoarme Prozesse

dede
  • es
  • en
  • fr
Die digitale Identifikation für risikoarme Prozesse

Die digitale Identifikation ist ein gängiges Verfahren bei Online- und Remote-Transaktionen. Bei vielen Vorgängen ist sie jedoch nicht mehr nur üblich, sondern auch obligatorisch und notwendig.

In Branchen wie dem Bank-, Finanz- und Telekommunikationssektor sind die Verfahren für bestimmte Operationen und Tätigkeiten reguliert und müssen eine Reihe von Anforderungen erfüllen, um durchgeführt werden zu können. An diese Stelle kommt die digitale Identifikation ins Spiel.

Was ist die digitale Identifikation?

Unter digitaler Identifikation versteht man das digitalisierte Verfahren zur  Identitätsprüfung einer Person. Es handelt sich um ein notwendiges Mittel zur Überprüfung, dass die Person, die eine Aktion durchführt, auch tatsächlich diejenige ist, die sie vorgibt zu sein. 

Dieses Verfahren wird sowohl offline als auch online verwendet, um bestimmte Transaktionen und Vorgänge zu nutzen. Auf der Online-Ebene ist dieses Verfahren jedoch besonders wichtig und ein wesentlicher Faktor, um Betrug und mögliche kriminelle Handlungen im Internet zu verhindern.

Der Einsatz einer digitalen Identifikation stellt erstens sicher, dass es sich um eine echte Person handelt, die die Transaktion oder den Vorgang durchführen will, und nicht um ein Betrugssystem. Zweitens legitimiert sie die verifizierte Person, Vorgänge auf technisch und rechtlich sichere Weise durchzuführen.

Im Bank- und Finanzwesen, zwei der wichtigsten Sektoren, in denen die digitale Identifikation notwendig ist, ist der Prozess als KYC (Know Your Customer)  für die Offline- und eKYC (electronic Know Your Customer) für die Online-Umgebung bekannt.

Laden Sie hier unseren kostenlosen Leitfaden zur digitalen Identität herunter und erfahren Sie, wie Sie Ihren Online-Bereich stärken können.

Prozesse mit geringem Risiko

Die Identifikation und das Management potenzieller Risiken, denen ein Unternehmen oder eine Institution im Rahmen ihrer Tätigkeiten ausgesetzt ist, ist ein grundlegender Aspekt, der einen großen Teil der Bedenken und Herausforderungen ausmacht, mit denen sich Organisationen auseinandersetzen müssen.

Die Risikobewertung und die Festlegung von Risikokategorien sind wichtige Aufgaben, um die Durchführbarkeit der verschiedenen Tätigkeiten und Prozesse zu gewährleisten. Hier arbeiten die operativen Abteilungen und das Compliance-Management zusammen, um die Auswirkungen auf den Betriebsablauf und die Funktionsweise des Unternehmens zu ermitteln.

Vorschriften und Normen sowie der operative Charakter der im Unternehmen ausgeübten Tätigkeiten, sowohl online (RegTech) als auch offline, geben die Richtung vor, die bei dieser Bewertung, Beurteilung und dem Verständnis der Risikostufen, abhängig von der Transaktion, angemessen ist.

Auf diese Weise werden der relevante Bedarf und die Anforderungen für jede Transaktion angemessen und in optimaler Weise je nach Risikoniveau definiert. Auf diese Weise werden sowohl unnötige Prozesse bei risikoarmen Tätigkeiten als auch eine potenzielle Gefahr für Nutzer und Unternehmen bei sensiblen Vorgängen vermieden.

Bei Prozessen mit mittlerem und hohem Risiko ist die Identifikation per Video-Streaming die einzig mögliche Methode, um entsprechende Transaktionen sicher durchzuführen. Es handelt sich dabei um ein agiles, unkompliziertes Verfahren, das die strengsten Vorschriften zur digitalen Identifikation und AML-Kontrollen (Anti-Money Laundering) strikt einhält.

Für Transaktionen mit geringem Risiko, wie beispielsweise bei geringen Beträgen, Kleinstkrediten, Haus- oder Kfz-Versicherungen, ist die Identifikation per Video-Streaming jedoch nicht zwingend erforderlich. 

Die digitale Identifikation mit Bildern

Obwohl die Videoidentifikation die sicherste und zuverlässigste Methode zur digitalen Identifikation ist, wurden bildbasierte Lösungen entwickelt, um die Identität von Nutzern in risikoarmen Prozessen zu überprüfen.

Lösungen zur Identifikation, die eine Identitätsprüfung durch die Bildaufnahmen von Ausweisdokumenten und Selfies des zu identifizierenden Nutzers ermöglichen, sind manchmal für derartige Prozesse mit geringem Risiko geeignet. Allerdings erfüllen sie bei kritischen Prozesse wie der Eröffnung von Bankkonten oder bei Transaktionen mit hohen Beträgen nicht die AML- und KYC-Standards.

eID verfügt über umfangreiche Erfahrungen im FinTech – und RegTech-Sektor und bietet vorzugsweise Identitätsprüfungsverfahren auf Basis von Echtzeit-Videos und sicherer Dokumentenerkennung mit künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen an, um die anspruchsvollsten Vorschriften strikt einzuhalten und so die Risiken für Unternehmen und Nutzer auf Null zu reduzieren, auch wenn die bildbasierte Überprüfung eine vielseitige Lösung für weniger sensible Prozesse ist.

Erfahren Sie hier alle Einzelheiten über die digitale Videoidentifikationslösung.

Der Prozess der Identitätsüberprüfung bei Transaktionen mit geringem Risiko

ID verification for low-risk processes 21

Das Verfahren der Identitätsprüfung mit Bildern und Selfies ist eine gültige Technologie für Transaktionen und Aktivitäten, die kein hohes Maß an technischer und rechtlicher Sicherheit erfordern. Es handelt sich um einen einfachen und standardisierten Prozess, der folgendermaßen abläuft:

  1. Der Nutzer macht ein Foto von der Vorderseite seines Ausweisdokuments.
  2. Der Nutzer macht ein Foto von der Rückseite seines Ausweisdokuments.
  3. Selfies des Nutzers können ergänzend gefordert oder optional sein.
  4. Die Technologie extrahiert Daten aus dem Ausweisdokument und validiert so die Authentizität.

Bei diesem schnellen und einfachen Verfahren wird nur ein Gerät mit Kamera (PC, Mobiltelefon, Tablet…) und eine Internetverbindung benötigt. 

Diese Lösung ist eine Alternative für Unternehmen, die ihren Nutzern eine moderate Sicherheit für das Onboarding und die digitale Kundenerfassung bieten oder risikoarme Prozesse wie die oben genannten durchführen möchten.

PictureID, die einfache und agile digitale Identifikation in risikoarmen Prozessen

PictureID ist die digitale Identifikationslösung von Electronic IDentification für risikoarme Operationen und Vorgänge. 

Zusätzlich zum Standardverfahren für bildbasierte Identifikationslösungen umfasst sie automatisierte Prüfungen zur Verifizierung der Echtheit der fotografierten Ausweisdokumente. Außerdem kann ein biometrischer Abgleich zwischen den angeforderten Selfies und dem Bild auf dem Personalausweis oder Reisepass für zusätzliche Sicherheit sorgen.

Mit einer erstklassigen und optimierten Nutzererfahrung und einer Flexibilität, die die Integration in jede unternehmenseigene Software ermöglicht, dient sie Organisationen in allen Branchen zur Identifikation von Nutzern in verschiedensten Prozessen.

Kontaktieren Sie eID über dieses Formular und ein Experte wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, um mit Ihnen verschiedene maßgeschneiderte und angepasste Lösungen zur digitalen Nutzeridentifikation zu evaluieren.

Cookies on this website are used to personalize content, offer social media features and analyze traffic. We share information with our social media, advertising and web analytics partners, that can combine it with other information provided to them or that they have collected from the use of their services. Manage, get to know, accept or delete cookies by clicking on "Cookie Settings and Policy" . You accept our "Privacy Policy" by navigating this website.

Picture

Please rotate your device to continue discovering the leading eID digital identification solutions