Back

Jul 16, 2021

Gesichtserkennung: Funktionsweise und Sicherheit

dede
  • fr
  • es
  • en
Gesichtserkennung: Funktionsweise und Sicherheit

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, was Gesichtserkennung ist, wie sie funktioniert und welche praktischen Anwendungen sie haben kann.

Die biometrische Gesichtserkennung ist mittlerweile eine der gefragtesten Identifikationslösungen für die Online-Identitätsprüfung.

Was ist Gesichtserkennung?

Die Gesichtserkennung ist eine Technologie, die in der Lage ist, eine Person anhand eines Bildes, eines Videos oder eines beliebigen audiovisuellen Elements ihres Gesichts zu identifizieren oder zu verifizieren. Im Allgemeinen wird diese Identifizierung für den Zugriff auf eine Anwendung, ein System oder einen Dienst verwendet.

Es handelt sich um eine Methode zur biometrischen Identifikation, bei der die Körpermaße, in diesem Fall Gesicht und Kopf, verwendet werden, um die Identität einer Person anhand ihrer gesichtsbiometrischen Merkmalen und Daten zu verifizieren. Die Technologie sammelt einen Datensatz individueller biometrischer Merkmale einer Person in Verbindung mit ihrem Gesicht und ihrem Gesichtsausdruck, um diese zu identifizieren, zu verifizieren und/oder zu authentifizieren.

Wenn Sie mehr über die Kundenidentifikation zu erfahren möchten, laden Sie diesen detaillierten Leitfaden herunter.

Verfahren zur Gesichtserkennung

Das Gesichtserkennungsverfahren erfordert lediglich ein Gerät mit digitaler Fototechnik, um die Bilder und Daten zu erzeugen und zu erhalten, die für die Erstellung und das Speichern des biometrischen Gesichtsmusters der zu identifizierenden Person erforderlich sind.

Im Gegensatz zu anderen Identifizierungslösungen wie Passwörtern, Verifizierung per E-Mail, mit Selfies oder Bildern oder der Identifizierung per Fingerabdruck, verwendet die biometrische Gesichtserkennung einzigartige mathematische und dynamische Muster, was diese Methode zu einer der sichersten und effektivsten macht.

Das Ziel der Gesichtserkennung ist es, aus dem vorliegenden Bild eine Reihe von Daten desselben Gesichts in einem Satz von Trainingsbildern in einer Datenbank zu finden. Die große Schwierigkeit besteht darin, diesen Prozess in Echtzeit zu gewährleisten, was nicht bei allen Anbietern von biometrischer Gesichtserkennungssoftware möglich ist.

Es gibt zwei Möglichkeiten, eine Gesichtserkennung durchzuführen, abhängig vom Zeitpunkt:

  • Zunächst gibt es die erstmalige Gesichtserkennung, bei dem ein Gesicht erstmals gespeichert und mit einer Identität verknüpft wird, um es im System zu erfassen. Dieser Prozess wird auch als Digitales Onboarding mit Gesichtserkennung bezeichnet.
  • Außerdem gibt es eine Variante, in der der Nutzer vor der Erfassung authentifiziert wird. Dabei werden die eingehenden Daten von der Kamera mit den vorhandenen Daten in der Datenbank abgeglichen. Wenn das Gesicht mit einer bereits registrierten Identität übereinstimmt, wird dem Nutzer mit seinen Anmeldedaten Zugang zum System gewährt.

Vereinbaren Sie hier einen Termin und erhalten Sie Zugang zu 508 Millionen Nutzern – dank der europäischen Standardisierung des Kunden-Onboardings.

Wie funktioniert Gesichtserkennung?

Gesichtserkennungssysteme erfassen ein eingehendes Bild von einem Kameragerät, abhängig von den Eigenschaften des Geräts zwei- oder dreidimensional. 

Diese Systeme vergleichen in Echtzeit die relevanten Informationen des eingehenden Bildsignals mit einem Foto oder Video in einer Datenbank und sind damit viel zuverlässiger und sicherer als die Informationen, die mit statischen Bildern gewonnen werden. Dieses biometrische Verfahren zur Gesichtserkennung erfordert eine Internetverbindung, da sich die Datenbank nicht auf dem Erfassungsgerät befindet, sondern auf Servern gehostet wird.

Bei diesem Gesichtsabgleich wird das eingehende Bild mathematisch und ohne Fehlermarge analysiert. Dann wird überprüft, ob die biometrischen Daten mit der Person übereinstimmen, die den Dienst nutzen möchte oder den Zugang zu einer Anwendung, einem System oder sogar einem Gebäude anfragt. 

Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellen Lerntechnologien (ML) können Gesichtserkennungssysteme mit den höchsten Sicherheits- und Zuverlässigkeitsstandards arbeiten. Ebenso kann dank der Integration dieser Algorithmen und Rechentechniken der Prozess in Echtzeit durchgeführt werden.

Biometrische Gesichtserkennung – Use Cases

Bei der Gesichtserkennung liegt der Schwerpunkt auf der Verifizierung oder Authentifizierung. Diese Technologie wird zum Beispiel in folgenden Situationen eingesetzt:

  • 2-Faktor-Authentifizierung, um zusätzliche Sicherheit bei jedem Anmeldevorgang zu gewährleisten.
  • Zugriff auf mobile Applikationen ohne Passwort.
  • Zugriff auf zuvor beauftragte Online-Dienste (z.B. Login auf Online-Plattformen).
  • Zugang zu Gebäuden (Büros, Veranstaltungen, Einrichtungen aller Art).
  • Als Zahlungsmethode, sowohl in physischen Geschäften als auch online.
  • Zugriff auf gesperrte Geräte.
  • Check-in im Tourismusbereich (Flughäfen, Hotels…).

SmileID, die biometrische Standard-Gesichtserkennungslösung

Electronic IDentification (eID) hat SmileID entwickelt, eine biometrische Gesichtserkennungslösung, die auf Gesichtserkennungstechnologie basiert. 

SmileID nutzt im Gegensatz zu anderen unsicheren und unzuverlässigen Gesichtserkennungslösungen KI-Algorithmen und maschinelles Lernen, um absolute Zuverlässigkeit zu bieten und gleichzeitig die höchsten Sicherheitsstandards und strengsten Vorschriften zu erfüllen. Darüber hinaus ist es eine vielseitige und universelle Lösung, die sich an jedes Gerät und jeden Kanal anpassen lässt.

Wenn Sie das fortschrittlichste Gesichtserkennungssystem testen möchten, fordern Sie hier eine Demo an.

Cookies on this website are used to personalize content, offer social media features and analyze traffic. We share information with our social media, advertising and web analytics partners, that can combine it with other information provided to them or that they have collected from the use of their services. Manage, get to know, accept or delete cookies by clicking on "Cookie Settings and Policy" . You accept our "Privacy Policy" by navigating this website.

Picture

Please rotate your device to continue discovering the leading eID digital identification solutions